Ausgedehnte, unregelmäßige Mongolenflecken als Hinweis auf GM1‐Gangliosidose Typ 1